Montag, 3. Februar 2014

Ein Oldie ...

... aber auch ein Goodie - das fällt mir spontan zu meiner Shortstory Gute Ansätze aus dem Jahre 2008 ein. Auf den buchstäblich letzten Drücker für David Grashoffs Anthologie Disturbania (bei Atlantis erschienen; mittlerweile leider vergriffen) verfasst, erhielt meine Geschichte um Voodoo, reanimierte Tiere und ein wenig zu eifrig agierende Tierschützer ein fast ausnahmlos positives Echo. Mehr noch, erreichte sie beim anschließenden Vincent Preis die Endrunde und belegte einen - aus meiner Sicht - überwältigenden 7. Platz. Hmm, wer hätte das gedacht? Jedenfalls gibt es nun die Möglichkeit, diese Geschichte gewissermaßen "neu zu entdecken." Möglich macht es die vierte Ausgabe von Michael Schmidts Zwielicht Classic-Reihe, die in regelmäßigen Abständen das Beste aus drei Jahrzehnten deutscher Horrorliteratur in einem kompakten und mit sehr viel Expertise zusammengestellten Band vereint. Neben meiner Story sind ferner vertreten:

Ralph Doege - Altes Muster (2010)
Vincent Voss - Zehn Meter (2011)
Andreas Gruber - Der Puppenmacher von Leipzig (2011)
Iven Einszehn - Ich bin so destruktiv (1993)
Arthur Gordon Wolf - Marlene? (2008)
Marcus Richter - Ein unheimlich gutes Buch (2010)
Rainer Innreiter - Emotionslos (2003)
Harald A. Weissen - Eldorado (2008)
August Apel - Der Freischütz (1811)

Den Artikelteil bestreiten folgende Beiträge:

Michael Schmidt - A Night At The Opera (2010)
Michael Schmidt - Interview mit Tim Svart (2013)

Und komplettiert wird die Ausgabe erneut von einem tollen Cover aus dem Hause Timo Kümmel:


http://cover.allsize.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/Zwielicht-Classic-4-B00BO58O2Q_xxl.jpg

Ihr seht also, eine runde Sache. Nicht nur für die Horror-Junkies da draußen. Parallel zum Taschenbuch ist auch die eBook- bzw. Kindle-Version erschienen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen