Donnerstag, 30. Dezember 2010

Samhane ist da



Endlich, endlich, endlich! Was habe ich mich heute gefreut, als ich das Belegexemplar zu meiner neuesten Übersetzungsarbeit aus dem Briefkasten habe fischen dürfen!
Doch worum geht es in dem Roman?

Hier der Klappentext:

Seit Wochen habe ich mir den Kopf zermartert, ob ich diesen Artikel wirklich veröffentlichen sollte. Aber die Einwohner dieser Stadt müssen gewarnt werden ... Samhane.



Eigentlich ein nettes, verschlafenes Örtchen im Norden Englands. Ein hübscher Ort zum Leben. Nur sehr wenige kennen die Wahrheit. Donald Patterson ist einem sadistischen Mörder und Vergewaltiger auf den Fersen. Erreicht er das in Samhane angesiedelte Orchard House nicht gegen Mitternacht, wird seine Verlobte der Star einer perversen, sadistischen Online-Übertragung werden.
Brian Rathbone und sein Sohn sind bereits einen Schritt weiter. Schon seit Tagen leben und arbeiten sie in Samhane; engagiert vom hiesigen Bürgermeister. Sie sind Kammerjäger der ganz besonderen Art. Mit ihren Fähigkeiten nehmen sie sich jene kleinen Probleme vor, die unter den Einwohnern der Stadt ein Blutbad angerichtet haben. Bis die Ereignisse eine noch unheimlichere Wende nehmen und Brian den wahren Grund ihres Aufenthalts infrage stellt.
Blut und Vernichtung. Schmerz und Leid. Verlangen und die Lockungen des Chaos.


Willkommen in Samhane ...

Klingt gut? Das ist es auch! Mit Daniel I. Russell gibt der nächste "junge Wilde" aus Down Under seinen deutschen Einstand - und was für einen!
Bestellt werden kann das Buch entwder direkt beim Verlag oder bei den üblichen Verdächtigen wie zum Beispiel amazon.

P.S.: Wenn alles klappt, findet in Kürze im Horrorforum ein Lesezirkel zu dem Buch statt. Anmelden lohnt sich also (und nicht nur deswegen)!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen